Neues aus Sambia - Kasamu School e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Neues aus Sambia

Liebe Kasamu Freunde, liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern.
Familie Klein, Roster und ich, durften bei unseren Besuch der Kasamu School, das zweite Lehrerhaus und das neue Gebäude des Kindergartens offiziell übergeben. In einer sehr schönen und emotionalen Zeremonie wurde sehr viel gesprochen aber auch gesungen und getanzt. Was mich aber nachdenklich stimmte und zu Tränen rührte war die Rede der erst zwölfjährigen Nawiinga Hamoonga.
Sie bedankt sich beim Staat und dem neuen Presidenten, dass künftig alle Kinder kostenlos zur Schule gehen dürfen. Sie bedankt sich ebenfalls für die enorme Unterstützung von Kasamu School e.V.
Gleichzeitig beklagt sie aber die schlechten hygienischen Zustände an der Schule und dass die Kinder für Wasser an den 1,5 Kilmeter entfernten Brunnen gehen müssen.
Es bedarf unbedingt eines neuen Brunnens. Da die Tiefe des Brunnen ca.76 Meter betragen wird schlagen die Kosten mit ca. 3000 bis 4000€ zu Buche.
Aber ich stehe zu meinen Wort, und werde mir den A....aufreißen, damit diese Kinder bis Ende dieses Jahres sauberes Wasser erhalten.
Deshalb jetzt meine inständig Bitte, bitte unterstützt uns auch weiterhin und macht Werbung für unsere Sache. Vielleicht kennt ihr solvente Mitmenschen oder habt einen Arbeitgeber der gerne dafür Sorgen möchte dass die Kasamu Kids und Lehrer endlich sauberes Wasser erhalten. Gerne gehe ich Klinken putzen wenn ihr mir Tips gebt, an wen ich mich wenden kann, dann nur her damit.
Aber als erstes kommt zum Vorkonzert am 30.7.22 in den Winkmannshof, ersteht eine Eintrittskarte, genießt leckere Speisen und Getränke und habt Spaß bei freien Eintritt und Live Musik. Es singt für euch aus Krefeld Linn Elany ( Elany Fanpage )  und aus Sambia Hamaimbo Hamaimbo .
Wir brauchen diesen Brunnen!!
Dank einer Trikot und Hosen Spende der JSG Oppum, konnte die Schülermannschaft der Kasamu School mit neuen Trikots ausgestattet werden. Besonders toll war es dass das Vereinmitglied Nikolas Klein die Trikots persönlich überreichen konnte.
Einen ganz herzlichen Dank an Familie Klein und der JSG Oppum Handball.
     
Neuste Impressionen aus Zambia:

Der mit ziemlichen Abstand emotionalste / Gänsehaut ..weinende nicht fassbare Empfang den ich in meinem jetzt 53 jungen Jahren auf dieser Welt erleben durfte. Meike Klein Nicolas, Helen, Germ Zam ,  Roster Mweemba Gall , Ricky Muunga Mweemba-Muzunbwe , Marvin und natürlich unsere Fahrer und Top Men Rickson oder auch Licki genannt. Für mich war es der ABSOLUTE Höhepunkt dieser 19 tägigen Afrika - Reise.
Wir haben jetzt mal wieder Hautnah mit gelebt wie gut es uns in Deutschland geht, wir haben hier KEINE Probleme. GESUNDHEITLICHE ausgeschlossen.
Diese Menschen dort in Sambia haben Probleme und sind trotzdem extrem glücklich.
Was ich hier auch noch nebenbei erwähnen möchte, es war ein NATIONAL HOLIDAY an diesem Tag d.h. ALLE KINDER, ELTERN & LEHRER sind NUR wegen uns zur Schule gekommen. Fußmarsch von 2-5 km , so was ist in Deutschland in keinster Weise vorstellbar. Alleine daß, hat mich persönlich so aus den Latschen gehauen, diese wahnsinnige Gastfreundschaft dieser fantastischen Menschen.
Für mich war es eine grosse Ehre bei diesen Menschen zu Gast gewesen zu sein.
Meinen Aufrichten Dank an die Kinder & Verantwortlichen der Kasamu School e. V.
Mit herzlichen Grüssen
nach Sambia..
Dietmar Klein & Familie
Weitere Gänshautmomente...





Leider eine traurige Nachricht aus Linn:

Mit großer Trauer und  Entsetzen haben wir vom Tod unseres Mitglieds Udo Nowak erfahren. Udo war nicht nur Gründungsmitglied und Mitglied im Vorstand, sondern auch ein Vorbild in vielerlei Sicht für unsere Sache. Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Unsere Anteilnahme gilt der Familie, den Kameraden und all seinen Freunden.
Endlich, nach einer langen Regenzeit geht es am Linner Schulprojekt, der Kasamu School, weiter.

Das Lehrerhaus Nr.3 ist langsam dabei ein weiteres Heim für einen der neuen Lehrer und seiner Familie zu werden.






Gut zu erkennen: die Ausmaße der Lehrerhäuser. Bescheidenheit ist eine Tugend.
Wie ihr seht bleiben wir von Kasamu School e.V.  trotz Corona und allen Widrigkeiten am Ball. Bleibt Ihr es bitte auch, wir sind nach wie vor Händeringend auf Spenden angewiesen. Es bleibt wie es war, jeder Euro kommt zu 100% an!!
Liebe Kasamu Freunde,

ich hoffe euch allen und euren Familien geht es gesundheitlich aber auch seelisch gut. Langsam scheint ja tatsächlich etwas Licht am Tunnel der Pandemie zu sehen sein. Leider hat sich die Hoffnung die wir bis Anfang des Jahres hegen konnten verflüchtigt. Aktionen und Veranstaltungen die für das Frühjahr geplant waren haben sich verflüchtigt und wir befürchten dass auch unser, für uns so wichtiges Benefizkonzert, nicht stattfinden werden kann. So bleibt uns nichts anderes übrig als auf Spenden zu hoffen.

Was ist bisher in Sambia geschehen?
Darüber freuen wir uns besonders, die Lehrer und Eltern der Kasamukids
haben in Eigenregie einen kleinen Spielplatz gebaut. Denn auch in Sambia sind die Kinder durch Coronamaßnahmen frustiert und verstört. Da kommt etwas Zerstreuung durch Austoben genau recht.

Durch sein kleveres und vorausschauendes Handeln konnte unser Freund Ricky noch etwas Material für Restarbeiten an den Lehrerhäusern beschaffen und an den Eingängen zum neuen Schulhaus coronakonforme Handwaschständer errichten. Damit sind unsere Geldmittel bis auf eine Reserve nahezu aufgebraucht.

Auch wenn für 2021 nicht viel an Geldeinnahmen und Zuwendungen zu erwarten sind, werden wir weitermachen und nicht müde werden für unser Projekt zu werben. An diesen Punkt möchte ich mich für eure Treue bedanken und hoffe ihr haltet auch weiterhin zu uns. Über einen längst fälligen Schreibtisch und anderen Büromöbel konnte sich der neue Headmaster
Mr. Muleya freuen. Diese wurden vom Schulministerium bezahlt und geliefert.

Natürlich kommt jetzt wieder die Bitte bei Freunden, Familien, Arbeitskollegen und Arbeitgebern fleißig für uns zu werben. Das Spendenkonto ist ja auf unserer Homepage ebenso wie der Antrag auf Mitgliedschaft zu finden.

Tja, und dass war es schon. Gerne würde ich mehr berichten, aber es kann nur besser werden. Ich
wünsche uns allen Gesundheit und Frohsinn und hoffe auf baldige Normalität.

HAKUNA MATATA
Dieter Gall








_____________________________________
Liebe Freunde der Kasamu School,

Schon wieder ist ein Jahr zu Ende, ein Jahr dass im Zeichen der weltweiten Corona Pandemie stand und fast alle Einnahmequellen wie Crossover, Linn4Africa Konzert oder Weihnachtsmarkt für den Verein versiegen ließ. Ein Jahr dass alles von jeden einzelnen von uns abverlangt hat. Kaum einer ist nicht selbst vom Coronavirus betroffen, oder aber kennt in seinen Umfeld jemanden der es ist oder war. Ein Jahr, dass für uns ein verlorenes war.
Und doch sind wir überrascht und unendlich dankbar für einige Spenden.

Trotz Corona und durch cleveres Management von unseren Ricky, konnten wir ein zweites Haus für die Lehrer fertigstellen und sogar jedes Haus mit einer Außentoilette ausstatten. Dadurch wuchs die Zahl der staatlichen Lehrer auf 3 inkl. Headmaster an. Dies bedeutet aber auch dass die Kasamu School immens an Bedeutung gewinnt und die Zahl der Schüler stetig wächst. Aber dass ist auch gut so!!
Was ist für 2021 geplant, was sind unsere Ziele?

Wir werden aus Kostengründen das alte Schulhaus renovieren und so Platz für drei weitere Klassen schaffen. Geplant ist weiterhin die von uns versprochenen Lehrerhäuser so zügig wie nur möglich zu bauen. Alles steht und fällt aber natürlich mit der Entwicklung der Coronalage in Deutschland.
Für dass neue Jahr wünschen wir uns, dass unser Konzert und der Weihnachtsmarkt in Linn wieder stattfinden darf und wir so, dringend benötigte Geldmittel generieren können. Aber ich muss wieder mit einer Bitte an euch herantreten, bitte macht, wie schon in der Vergangenheit, weiter Werbung für uns. Ihr seid einfach spitze !!
Ich wünsche euch und euren Lieben von ganzen Herzen ein frohes, erfolgreiches und vor allem ein gesundes neues Jahr. Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen!!

Mit ganz herzlichen Grüßen
Dieter Gall

….und hier noch ein Schmankerl....
Der zweite Lehrer der von der Stadt Choma geschickt wurde, ist mit seiner Familie in eins der neuen Lehrerhäuser eingezogen. Die Bilder zeigen wie glücklich sie sind. Wieder einmal haben wir auch hier alles richtig gemacht!!




Weihnachtsgrüsse von einigen Kasamu Kids
November 2020

Heute musste ich  meine Tränen trocknen. Tränen der Freude, denn heute ist dem ersten neuen Lehrer und seiner Familie ein von uns neu erbautes Haus übergeben worden. Dies erfüllt mich nicht nur mit Stolz und Dankbarkeit, sondern auch mit dem Gefühl, dass WIR alles richtig gemacht haben.
Aber wir ruhen uns nicht auf den Lorbeeren aus, denn unser Weg ist noch weit!
Dafür brauchen wir aber euch, wer direkt helfen möchte der darf gerne (bitte bitte) Spenden oder fleißig für uns Werbung machen.
Kasamu School e.V
Spendenkonto:
Sparkasse Krefeld
Iban: DE 16 3205 0000 0003 1721 45
BIC: SPKRDE 33XXX
Weitere Infos auf www.kasamuschool.org
Auch überlegen wir in den nächsten Jahren Stellen für Voluntäre ein zu richten oder Patenschaften zu vermitteln.
Bitte bleibt gesund!

Dieter Gall



Oktober 2020

Das zweite Lehrerhaus ist fertig. Nur hat das Geld nicht für den gesamten Anstrich gereicht.

Die andere Baustelle zeigt den Bau eines Toilettenhäuschen.


Neues von der Kasamu School





Jetzt kommt der Dachstuhl, wie in Sambia üblich aus Eisen. Wir geben den Termiten keine Chance!
Der Rohbau des 2. Lehrerhauses ist fertig. Wenn die Jungs so schnell weitermachen, wollen sie wahrscheinlich noch dieses Jahr mit dem dritten Lehrerhaus anfangen.
Es geht weiter an der Schule, es wurde diese Woche (Mitte Juli 2020)  mit dem Bau des zweiten Lehrerhaus begonnen.

Weiter gehen die Arbeiten  am zweiten Lehrerhaus. Hier z.b. wird der Rahmen für das Fundament hergestellt.
Zurück zum Seiteninhalt